Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Aktive Jugend

  • Hilfe bei Hochwasser

  • Bewerbe

  • Brandeinsatz

  • Öffentlichkeitsarbeit

Aktuelle Einsätze in wl

Einsatzführungsunterstützung wurde technisch aufgerüstet!

WELS-LAND - Die Einsatzführungsunterstützung (EFU) hat die Grundaufgabe den örtlichen Einsatzleiter in allen Bereichen der Einsatztaktik zu unterstützen. Die EFU unterstützt und führt nicht den Einsatz!

Die Organisation der EFU baut überwiegend auf vorhandene Strukturen in einer Feuerwehr auf, wird in der Umsetzung durch den Oö. Landes-Feuerwehrverband im Bereich Sonderausstattung unterstützt und die konkrete Einrichtung obliegt dem Bezirks-Feuerwehrkommandanten in diesem Fall in Wels-Land durch Hr. OBR Johann Gasperlmair. Die Aufgabe der EFU für den gesamten Bezirk wurde im Abschnitt Lambach der FF Wollsberg und im Abschnitt Wels-Land der FF Krenglbach übertragen. Um den Mindestanforderungen der EFU gerecht zu werden, wurden mit dem BFKDO Wels-Land die EFU-Gerätschaften angeschafft und vom Oö. Landes-Feuerwehrkommando (LKS der Oö. Landesregierung) wurde ein Schnelleinsatzzelt (Faltzelt) verlagert. Seit 9. Dezember 2018 ist die EFU Wels-Land in der Landeswarnzentrale aktivgeschaltet und die EFU-Feuerwehren werden im jeweiligen Abschnitt bei Großschadensereignissen beim Alarmstichwort Brand groß ab Alarmstufe 2 automatisch mitalarmiert! Durch die Verlagerung der Gerätschaften kam die FF Wollsberg in eine Situation wo sie strategische Entscheidungen treffen musste, da das Kommandofahrzeug (KDOF) in zweierlei Hinsicht genutzt wird. Zum einen der Transport von Mannschaft (Feuerwehrjugend) und zum anderen die Aufgabe der Einsatzführungsunterstützung. Nach langen Überlegungen, wie die verlagerten Einsatzmittel in der Zukunft transportiert werden sollen, hat man sich für einen neuen Anhänger entschlossen. Im Einsatzfall muss zukünftig nur mehr der Anhänger an das KDOF angehängt werden, um alle benötigten Gerätschaften der EFU Kompakt und sicher zur Einsatzstelle zu bringen. In völliger Eigenregie wurde der Anhänger unter der Leitung von EFU-Stützpunktleiter BI Michael Grundner sowie seinem Stellvertreter HLM Stefan Brandstötter mit insgesamt 19 Feuerwehrkameraden in 330 Arbeitsstunden auf einen Koffer-Anhänger aufgebaut. Mit diesem neuen Konzept des EFU-Anhängers wurde eine zweckmäßige und einsatzorientierte Lösung für diesen Aufgabenbereich gefunden und wird zusätzlich der Freiwilligen Feuerwehr Wollberg auf viele Jahre wertvolle Dienste leisten.

Die Feuerwehr Wollsberg möchte sich auf diesem Wege nochmals recht herzlich bei den im Projektteam mithelfenden Feuerwehrkameraden für die großartige Leistung bedanken!